BadmintonClub

3.Bezirksrangliste wieder mit Top Resultaten

6Schon bei der zweiten Rangliste war man sehr überrascht, dass der BC-Nachwuchs sich im Vergleich zur 1. Rangliste noch einmal steigern konnte – aber dass dies nun erneut möglich sein sollte, war wirklich nicht zu erwarten gewesen und ist ein toller Abschluss der Bezirksranglisten Saison 2012 – 2013. Mit den Ergebnissen vom Wochenende wurden insgesamt 11 Finals erreicht und dabei nicht weniger als sieben 1. Plätze, vier 2. Plätze und sechs 3. Plätze erreicht – keiner musste je aus seiner LK wieder absteigen – Herzliche Glückwünsche zu diesem tollen Ergebnis.

Hanna Wiesenmüller war erst bei der 2. Kreisrangliste in die Bezirksrangliste aufgestiegen und sollte erst einmal in die ‚Bezirksklassen-Luft’ hineinschnuppern. Hanna hielt sich allerdings nicht lange damit auf und spielte sich forsch und unbekümmert direkt bis ins Finale – was für ein Auftakt. Nach der langen Wartezeit auf dieses vorletzte Spiel des gesamten Turniertages schaffte sie gegen ihre wesentlich ältere Gegnerin sogar noch einen Satzgewinn, im 3. Satz aber fehlte ihr dann die Kraft und sie verlor denkbar knapp in 3 Sätzen. Trotzdem – ein super Einstand für Hanna.

In die LK3 Damen aufgestiegen, spielte Julia erneut ein gutes Turnier und kam mit 3 Siegen bei zwei Niederlagen auf einen guten 5. Platz.

Eine Leistungsklasse höher – in diese war sie mit ihrem Finalsieg bei der letzten Bezirksrangliste aufgestiegen – kämpfte Sabine Endres von Anfang an um jeden Ball. Und dieser Einsatz machte sich bezahlt. Auch eine Niederlage in der Gruppenphase konnte sie nicht davon abhalten, erneut ins Finale einzuziehen und dieses nach großem Kampf in 3 Sätzen für sich entscheiden zu können. In der nächsthöheren LK direkt wieder zu gewinnen – das muss man erst einmal schaffen – super Leistung.

Ganz oben – in der Leistungsklasse 1 und damit unter den besten acht unterfränkischen Nachwuchsspielerinnen – wollte Josepha Hart ihre gute Leistung der letzten Bezirksrankliste (3. Platz) erneut bestätigen. Im ersten Spiel musste sie aber leider gleich eine unerwartete Niederlage gegen Amelie Sagstetter einstecken und so stand sie schon zu Beginn mit dem Rücken zur Wand. Aber Josepha kämpfte sich zurück, gewann fortan jedes Spiel und spielte sich schließlich sogar bis ins Finale gegen Theresa Redelbach. Diese Neuauflage des Spieles um Platz 3 der letzten Bezirksrangliste war erneut nichts für schwache Nerven und begann verheißungsvoll mit einem 21:13 Sieg im 1. Satz für Josepha. Aber diese Mal war das bessere Ende auf Seiten der immer stärker werdenden Theresa. Sie gewann den 3. Satz hauchdünn mit 21:19 und entschied nach tollem Spiel von beiden auch den 3. Satz mit 21:17 für sich. Trotzdem kann Josepha mit dem Ergebnis und ihrer Leistung wirklich sehr zufrieden sein.

Bei den ‚Männern’ spielten Leander Adam, Linus Stengel und Niklas Heumann zusammen in der LK 3. Leander war ja mit seinem 2. Platz bei der letzten Rangliste erst in diese Klasse aufgestiegen und war als 2001 Jahrgang der jüngste Spieler im Achterfeld. Zusammen mit Niklas Heumann startete er sehr gut in die Gruppenphase und beide spielten sich bis ins Halbfinale. Dort war allerdings leider für beide Schluss und so kam es im Spiel um Platz 3 zu einem erneuten Aufeinandertreffen der beiden. Keiner schenkte dem Anderen einen Punkt und so musste der 3. Satz dieses Spiel entscheiden – mit dem glücklicheren Ende und damit dem 3. Platz für Leander Adam. Tolle Leistung für den Jüngsten im Felde.

Linus Stengel, der Anfangs überhaupt nicht ins Spiel kam, konnte dafür am Ende doch noch zeigen, was er eigentlich kann. Sein Spiel gegen einen starken Joshua Redelbach vom TV Marktheidenfeld gewann er zu diesem Zeitpunkt unerwartet souverän und klar mit 15:9 und 15:12 und sicherte sich mit einem weiteren Sieg in seinem letzten Spiel am Ende den 6. Platz.

In der LK2 – der zweithöchsten Klasse – wollte Marius Fischer bei seiner letzten Ranglistenteilnahme noch einmal angreifen und sich vielleicht doch auch einmal bis ins Finale spielen. Für ihn fast schon ungewohnt souverän erledigte er sich seiner Gruppenspiele und gewann auch gegen den in dieser Gruppe top-gesetzten Tobias Heck (gegen den er noch nie gewinnen konnte) in 3 Sätzen. Somit war er Gruppenerster und war im Halbfinale. Wieder zeigte er keine Nerven, gewann glatt in 2 Sätzen und zog in das erhoffte Finale ein – allerdings erneut gegen seinen ‚bisherigen’ Angstgegner Tobias Heck. Aber an diesem Tag war nicht nur das Glück, sondern auch das größere Können und das wesentlich variantenreichere Spiel auf seiner Seite und so gewann Marius verdientermaßen das Finale und stand am Ende ganz oben – 1. Platz. Herzliche Glückwünsche auch an ihn.

Nach seinem 4. Platz bei der letzten Rangliste wollte sein Bruder Nils Fischer in der LK1 auch wieder vorne mitmischen. Aber bereits ein Blick auf die Gruppen’auslosung’ machte die Hoffnungen ziemlich zunichte, fand er sich doch in einer 3er-Gruppe zusammen mit dem späteren Sieger und auch dem Zweitplazierten wieder – was für ein Pech?!? Im ersten Spiel musste er gleich gegen Timo Schlagmüller antreten (er gewann am Ende die Konkurrenz). Nach gewonnenem 1. Satz lief es allerdings gar nicht mehr und Nils schlug reihenweise Bälle ins Aus – Timo konnte die Sätze 2 und 3 und damit das Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Spiel wartete der eigentlich noch stärker einzuschätzende Horst Urlberger und es gab nur noch – hop oder top. Nach verlorenem 1. Satz (10.15) und beim Stande von 4:11 gegen Nils schien Alles vorbei zu sein – aber plötzlich konnte Nils den erhofften ‚Schalter’ umlegen und spielte fortan endlich das Badminton, das er z.B. auch auf der Süd-Ostdeutschen zeigte. Er gewann den 2. Satz noch mit 15:13 und machte im 3. Satz kurzen Prozess – 15:7. In der Gruppe hatte am Ende jeder Spieler 1 Spiel gewonnen und ein Spiel verloren – und das jeweils in 3 Sätzen. Jetzt mussten Bälle gezählt werden. Nils wurde mit 5 gewonnen Bällen weniger nur Dritter in der Gruppe und fand sich in den Spielen um Platz 7 – 9 wieder. Die beiden noch ausstehenden Spiele gewann er dann aber souverän und konnte am Ende erhobenen Hauptes mit einer Bilanz von 3 Siegen und einer Niederlage (die Gleiche Bilanz wie der Sieger) als Siebter die Halle verlassen.

Insgesamt haben alle unsere Spielerinnen und Spieler in den 3 Bezirksranglistenturnieren zum Teil herausragende Leistungen gezeigt und viele tolle Platzierungen für sich und den Verein erspielt. Allen noch einmal vielen Dank für den Einsatz und Herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen. Vielen Dank auch an alle Eltern für die Begleitung und das Fahren zu den Spielorten.

 

Bericht und Photo: Günter Fischer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen