BadmintonClub

BC Jugend wieder mit tollen Ergebnissen bei der 2. RegRL Nord

1 x 1. Platz, 4 x 2. Platz und 1 x 3. Platz

Beim ersten Aufeinandertreffen der besten U13 bis U19 Badmintonspielerinnen und –spieler in Nordbayern hatte der BC-Nachwuchs tolle Erfolge im Doppel und Mixed feiern können. Am vergangenen Wochenende ging es nun in Lauf in den Disziplinen Einzel und Doppel zum Teil auch schon um die Qualifikation zu den bayerischen Ranglisten. Pro Disziplin werden ja zwei Ranglisten ausgespielt, das bedeutete dass am Ende der Doppelkonkurrenz nicht nur die Sieger gekürt wurden, sondern eben auch die Tickets zu den Bayerischen Ranglisten vergeben wurden.

Am Samstag begannen die U15 und U19 mit ihrer Jagd nach den Titeln und Qualifikationsplätzen. Im Doppel der U15 Mädchen starteten Tabea Bauer und Natascha Kress aussichtsreich, hatten sie bei der 1. Rangliste doch bereits den 3. Platz belegen können. Da sich beim Doppel und Mixed aber auch nur die besten 3 Paare für die bayerischen Ranglisten qualifizieren, sollten sie zumindest wieder auf eben diesen 3. Platz kommen, um ihr Ticket sicher zu haben. Im Halbfinale standen sie dann dem an Platz 2 gesetzten mittelfränkischen Doppel Kneidl/Schatz gegenüber – mit einem Sieg wäre nicht nur der 2. Platz, sondern auch die Quali erreicht. Und die beiden schafften es wirklich, gewannen glatt in 2 Sätzen (21:18 und 21:18) und zogen verdient ins Finale ein. Dort wartete allerdings das Einser-Doppel aus Bayreuth auf die beiden. Aber völlig ohne Druck spielten Tabea und Natascha groß auf und konnten den 1. Satz ganz knapp mit 23:21 gewinnen. Und mit diesem Erfolg im Rücken ließen sich die beiden den 2. Satz (21:16) und damit den Gesamtsieg nicht mehr nehmen – Herzlichen Glückwunsch.

Im U15 Doppel der Jungs war der BC wieder mit gleich drei Paarungen im 8er Feld vertreten. Leander Adam hatte mit seinem Partner ja die 1. Rangliste gewonnen und war an 1 gesetzt, Linus Stengel und sein Mitspieler gingen mit Setzplatz 4 und Benjamin Bördlein und Leonhard Hüllmandel (beide BC Bad Königshofen) mit Setzplatz 6 ins Rennen. Leander und Joshua Redelbach (TV Marktheidenfeld) konnten sich wieder sicher bis ins Finale spielen – dort zogen sie dieses Mal aber gegen die Finalgegner von der letzen Rangliste knapp und in 3 Sätzen den Kürzeren. Linus erspielte sich wieder den ‚undankbaren‘ 4. Platz, Benjamin und Leonhard landeten ebenfalls wieder auf dem 6. Platz.

In den Einzelwettbewerben der U15 wollten sich Tabea Bauer und Linus Stengel eine gute Ausgangcmp3.9.27.3q4 0xff93bef7sposition für die 2. Rangliste und die Qualifikation für die Bayerischen Ranglisten erspielen. Tabea, gesetzt an Position 7, gelang in der 1. Runde ein klarer Sieg. In Viertelfinale musste sie aber dann gegen die Nummer 1, Hanna Zentgraf spielen. Diese hatte sie zwar in den letzten Monaten bereits zweimal besiegen können, dieses Mal verlor sie aber leider mit 21:14 und 21:15 und konnte somit nur noch um die Plätze 5 – 8 spielen. Dort gelangen ihr aber noch zwei tolle Siege (u.a. gegen die Nummer 4 der Setzliste) und holte letztendlich einen sehr guten 5. Platz.

Linus hatte das Pech, dass er sogar nur an Platz 8/9 gesetzt war und bereits in seinem ersten Spiel gegen die Nummer 6 alles geben musste – aber leider denkbar knapp in 2 Sätzen mit 18:21 und 21:23 scheiterte. Nun ging es nur noch um die Plätze 9 – 16 und diese Spiele gewann er dann aller klar und deutlich. Vielleicht gelingt es ihm ja an der 3. Rangliste sich noch etwas weiter nach vorne zu spielen.

In der U19 war mit Josepha Hart nur eine BC-Spielerin am Start. Zusammen mit ihrer Partnerin Sarah Spielmann hatten die beide die Doppelkonkurrenz bei der ersten Rangliste gewonnen und das wollten sie natürlich auch in Lauf wiederholen. Gesetzt an Platz 1 spielten sie sich aucJosephah bis ins Finale, wo sie erneut auf ihre Gegnerinnen vom letzten Finalspiel trafen. Dieses Mal war das Glück aber nicht auf ihrer Seite und sie verloren – wenn auch denkbar knapp – mit 22:24 und 19:21. Aber die Qualifikation zu den Bayerischen Ranglisten haben sie mit einem 1. und diesem 2. Platz natürlich sicher. Im Einzel war die Ausgangslage etwas schwieriger. Da Josepha auf unterfränkischer Ebene nur ein Turnier hatte spielen können, war sie in der Bezirksrangliste nicht unter den ersten Drei und in Lauf auch nur an 5 gesetzt. Nach zwei klaren Siegen zu Beginn (u.a. auch gegen die Nummer 4 der Setzliste) musste sie dann aber im Halbfinale gegen ihre Doppelpartnerin und Nummer 1, Sarah Spielmann, antreten. Dieses Spiel war eigentlich das vorgezogene Finale der beiden besten Spielerinnen im Feld – aber mit dem unglücklichen Ende für Josepha (19:21 und 15:21). Im Spiel um Platz 3 gewann sie dann leicht und locker gegen die Nummer 2 der Setzliste mit 21:11 und 21:8. Schade, aber beim nächsten Turnier in Herzogenaurach wird sie mit dieser Platzierung zumindest erst im Finale wieder auf Sarah treffen können.

Am Sonntag standen dann noch die U13 und die U17 Konkurrenzen auf dem Turnierplan. Vom BC waren Lena Bregulla (U13 Einzel und Doppel), Isabel Erhard (U17 Einzel) und Nils Fischer (U17 Einzel und Doppel) am Start.
Los ging es mit den Einzelspielen der U13 und im Doppel der U17. Im Mädchen-Doppel der U13 musste Lena Bregulla leider mit einer neuen Partner antreten. Nach ihrem 3. Platz bei der 1. Rangliste hoffte sie auf ein ähnlich gutes Ergebnis um sich so ihren Traum von der Teilnahme an den Bayerischen Ranglisten evtl. doch noch erfüllen zu können. Nach einem leichten Auftaktsieg (21:10 und 21:10) mussten sie aber leider bereits im 2. Spiel gegen das Einserdoppel antreten und hatten da keine echte Siegchance – schade. Aber den beiden blieb jetzt noch das Spiel um Platz 3 – allerdings gegen das Dopple, das eben auch an Platz 3 gesetzt war. Aber Lena und ihre Partnerin spielten toll mit und führten am Ende des ersten Satzes deutlich mit 18:12. Aber dann verloren die beiden komplett den Faden und ihre Gegnerinnen kamen Punkt um Punkt heran und schafften es tatsächlich noch den Satz mit 22:20 für sich zu entscheiden. Damit war der Siegeswille bei Lena und ihrer Partnerin gebrochen und sie verloren den 2. Satz mit 21:11. Ob dieser 4. Platz zur Qualifikation reichen wird?

Isabel Erhard trat nur im Einzel an, hatte aber keinen guten Tag erwischt, verlor die ersten beiden Spiele und konnte sich dann, nachdem sie wieder etwas besser ins Spiel gefunden hatte mit 2 abschließenden Siegen nur noch den 13. Platz ergattern.

Im Doppel der U17 Jungs war Nils Fischer mit seinem Doppelpartner Lukas Zentgraf (TV Laufach) bei der 1. Rangliste über Siege gegen relativ leichte Gegner ins Finale gekommen, dieses Mal wartete im Halbfinale ein richtiger Kracher auf sie – das an Position 3 gesetzte Doppel Julian Schilling/Darren Wilde (SC Uttenreuth/Flügelrad Nürnberg). Dieses Doppel war zumindest Nils in keiner allzu guten Erinnerung, hatte er doch bei der Bayerischen Meisterschaft im vergangenen Jahr gegen die beiden im Viertelfinale nur nach 3 ha4rten Sätzen die Oberhand behalten können. Dieses Mal machten er und Lukas es aber besser. Beide spielten sehr druckvoll und souverän und konnten so in 2 Sätzen (21:16 und 21:18) den erneuten Einzug ins Finale sicherstellen. Dort ging es wieder gegen Daniel Lee/Felix Oestereich (TSV Lauf), die schon bei der 1. Rangliste das Finale für sich entschieden hatten. Im 1. Satz waren Nils und Lukas komplett von der Rolle und verloren klar mit 11:21. Auch im 2. Satz lagen sie schnell zurück und bei 11:19 schien der Satz und damit das Spiel entschieden. Dann aber ging plötzlich ein ‚Ruck‘ durch die beiden, sie besannen sich auf ihre Stärken und konnten so plötzlich ihre Gegner unter Druck setzen. Es begann eine spannende Aufholjagd in der die beiden Punkt für Punkt aufholten. Beim Stand von 20:20 lag plötzlich eine ‚kleine‘ Sensation in der Luft, aber dann entschieden zwei kleine Unachtsamkeiten den Satz und das Finale doch noch zugunsten der beiden Laufer.

Im Einzel war das Ziel Finale, aber auch da warteten dieses Mal schwerere Gegner als bei der 1. Ran5gliste. Bereits im Viertelfinale gegen Michael Nerdenyan (TSV 1860 Ansbach) musste er alles aufbieten um nicht bereits hier sein Ziel aus den Augen zu verlieren. Im 1. Satz war es eine klare Angelegenheit für Nils gewesen (21:15), aber im 2. Satz brachte sein Gegner einfach alle Bälle wieder zurück. Was immer Nils auch probierte, sein gegenüber hatte immer eine Antwort. Und so entwickelte sich gegen Ende des Satzes ein wahrer Krimi, den Nils –auch mit etwas Glück – mit 27:25 für sich entscheiden konnte. Aber Ausruhen war nicht, denn im Halbfinale wartet mit Felix Oestereich, der Nummer 3 der Setzliste, ein alter Angstgegner auf ihn. Scheinbar hatte Nils aber bei dem knappen, aber für ihn glücklichen Ausgang des Viertelfinals, eine gehörige Portion Selbstvertrauen getankt, denn von Anfang an spielte er so überzeugend und beinahe fehlerlos, dass man zu keinem Zeitpunkt Angst haben musste, er könne das Spiel verlieren. Mit 21:15 und 21:19 zog er erneut ins Finale ein, das er aber auch dieses Mal gegen Daniel Lee vom TSV Lauf verlor. Aber mit diesen beiden 2. Plätzen spielte er erneut ein sehr gutes Turnier und hat die Qualifikation zur bayerischen Rangliste in beiden Disziplinen damit schon in der Tasche.

Allen Spielerinnen und Spielern Herzliche Glückwünsche zu ihren tollen Leistungen.

Bilder: Thomas Ludwig

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen