BadmintonClub

Regionalliga Südost

08/09.10.2011

BC Bad Königshofen I – TSV BW Röhrsdorf 7:1

Sebastian Ames, die Nummer 2 beim Gastgeber BC Bad Königshofen, wurde mit seiner Vorankündigung, „es dürfte eigentlich nichts anbrennen“, voll bestätigt. Dem 8:0 gegen Nürnberg folgte am Sonntagvormittag dieses ungefährdete 7:1 gegen den sächsischen Club TSV BW Röhrsdorf. In weniger als zwei Stunden konnten die Netze und Werbebanden wieder ab- und der Kuchen von Mutter Ruth Ames aufgeräumt werden. Besonders schnell war zudem die Partie vorzeitig gewonnen, weil erneut sämtliche drei Eingangsdoppel unangefochten an die Königshöfer gingen. Die zwei noch fehlenden Punkte kamen von den vorgezogenen Spielen Engelke Rasche gegen Röhrsdorfs Ersatzfrau Sandra Meiner, Nummer 4 auf der Meldeliste, fast mit Höchststrafe 21:5/21:0, und dem gemischten Doppel Philipp Fleck/Senja Töpfer gegen das Gäste-Mixed Zuzana Matejkova/Eric Bachmann, die man zwei Mal nicht aus dem Schneider kommen ließ (21:9/21:9). Hiermit stand es nach einer Stunde bereits 5:0, so dass die verbliebenen drei Einzel nur der Ergebniskosmetik und, wer weiß, eines Tages im Frühjahr, dem Spieleverhältnis zur Positionsermittlung bei Punktgleichheit dienen. Die Tatsache, dass aber in allen drei Matches mehrfach die Schläger auf beiden Seiten flogen, ließ erkennen, wie gern jeder Einzelne das Erfolgserlebnis für sein Ego hat. Thimm Spitzer machte es gegen René Schoesau beim 21:19/21:10 nur im ersten Satz spannend, Sebastian Ames gegen Sven Kreher mit 21:10/21:19 nur im zweiten. Dagegen bezog Christopher Ames seit langem wieder einmal eine Einzelniederlage gegen Fabian Fritzsche, den er in den früheren Begegnungen eigentlich immer im Griff hatte. Dennoch war diese Begegnung das Highlight des Sonntagvormittags, zogen beide Spieler doch alle Register ihres Könnens, Christopher nach Ansicht seines Vaters und Mannschaftsbetreuers Thomas nicht alle. Fritzsche wie Ames zeigten den Zuschauern alle Schlagvarianten, Dynamik, Dramatik und Szenen, die diesen Sport so attraktiv machen. So wehrte Ames zwei Matchbälle zum Gleichstand im zweiten Satz ab, um ihn doch noch mit 21:23 abgeben zu müssen. Hinterher zog Vater Ames die Mundwinkel hoch und gab diese Prognose für den klaren Tabellenführer: „Die schweren Spiele kommen erst noch.“

Ergebnisse:

Christopher Ames/Sebastian Ames – Fabian Fritzsche/René Schoesau 21:11/21:11; Philipp Fleck/Thimm Spitzer – Sven Kreher/Eric Bachmann 21:7/21:12; Senja Töpfer/Engelke Rasche – Zuzana Matejkova/Sandra Meiner 21:15/21:14; Christopher Ames – Fritzsche 19:21/21:23; Sebastian Ames – Kreher 21:10/21:19; Spitzer – Schoesau 21:19/21:10; Rasche – Meiner 21:5/21:0; Fleck/Töpfer – Matejkova/Bachmann 21:9/21:9.

BC Bad Königshofen I – ESV Flügelrad Nürnberg 8:0

Überhaupt keinen Zweifel, wer Herr in der Halle ist, ließ die erste Mannschaft des BC Bad Königshofen in ihrer Samstagsbegegnung gegen die „Eisenbahner“ vom ESV Flügelrad Nürnberg aufkommen, die geradezu im IC-Tempo überrollt wurden. Die Gastgeber behaupteten damit ihre Tabellenführung, die es einen Tag später gegen den BC Röhrsdorf zu verteidigen galt, der zur selben Zeit bereits ebenfalls eine 0:8-Schlappe in Aschaffenburg bezog. Keinen einzigen Satz gab dabei die Ames-Truppe gegen den Aufsteiger aus Nürnberg ab. Die Überlegenheit der Grabfelder war so deutlich, dass die Männer und Frauen aus der Noris in sechs von den 16 Sätzen mit „Schneider“ vom Spielfeld gingen. So war denn auch das knappe 21:19/21:18 der beiden Ames-Brüder Christopher und Sebastian im Eröffnungsdoppel gegen Andrej Dück/Matthias Fruck nicht mehr als ein Einspielen, wogegen Philipp Fleck/Thimm Spitzer gegen Jan Hüttermann/Lukas Gunzelmann hier schon mit 21:13/21:8 „Ernst“ machten. Denn wenig später zeigten Christopher Ames gegen Fruck und Sebastian Ames gegen Dück ihren Gegner schon wesentlich eindeutiger ihre Grenzen auf. Auch Thimm Spitzer ließ Gunzelmann keine Chance. Und besonders erfreulich, dass Engelke Rasche ihren Frauenpunkt ebenso mit großer Überlegenheit beisteuerte. Schließlich genoss das Mixed Fleck/Töpfer seine erste Heimvorstellung mit einem „Doppel-Schneider“ (21:7/21:9) gegen Firth/Fruck. Und die unterfränkische Verbandsspitze wollte sich bei der Gelegenheit auch einmal ein Bild vom Bad Königshöfer Badminton vor Ort machen. So fungierte in diesem Spiel höchstpersönlich als Schiedsrichter der Präsident des Unterfränkischen Badmintonverbands Manfred Hartmann aus Würzburg/Unterdürrbach, wo fast die komplette Mannschaft der Grabfelder unter der Woche trainieren darf.

Ergebnisse:

Christopher Ames/Sebastian Ames – Andrej Dück/Matthias Fruck 21:19/21:18 Philipp Fleck/Thimm Spitzer – Jan Hüttermann/Lukas Gunzelmann 21:13/21:8 Senja Töpfer/Engelke Rasche – Monika Fruck/Nora Rohde 21:18/21:11 Christopher Ames – Fruck 21:14/21:12 Sebastian Ames – Dück 21:10/21:10 Spitzer – Gunzelmann 21:14/21:15 Rasche – Klaßmüller – 21:12/21:8 Fleck/Töpfer – Firth/Fruck 21:7/21:9

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen