BadmintonClub

Ungeschlagen, aber doch nicht gewonnen

SONY DSCTV Marktheidenfeld I – BC Bad Königshofen I 4:4

 

Am späten Samstagnachmittag knallten in der Wilhelm-Renkoff-Halle in Marktheidenfeld die Sektkorken. Nicht etwa von den mitgebrachten Flaschen der Mannschaft aus dem Grabfeld, sondern von denen der Gastgeber. Nach acht spannenden Spielen war der Traum der Königshöfer von Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga ausgeträumt. Obwohl man kein Spiel in der Saison verlor und dem Meister zwei Unentschieden abrang, musste man mit Rang 2 vorliebnehmen. Vor dem letzten Spiel dieser beiden Topteams der Liga am Sonntag blieb der Vorsprung des TVM bei zwei Punkten und dem uneinholbar besseren Spielverhältnis. Als Fazit bleibt stehen: Der BC hat eine Riesen-Saison gespielt, allein das Glück ist ihm in entscheidenden Situationen nicht hinterher gerannt.

Und so fiel nach diesem erneuten 4:4 das Gratulieren bei aller Sportlichkeit und dem guten gegenseitigen Kennen zunächst nicht leicht. Dennoch sah es BC-Spitzenspieler Fabian Hippold sportlich entspannt und fair: „Sie haben es verdient, weil wir sie nicht schlagen konnten und sie sonst keine Ausrutscher hatten.“ Julian Holzheimer und Maximilian Neumann, ein Doppel aus der Kreisklasse-B-Mannschaft des BC, ersetzte diesmal den verletzt fehlenden Anton Sarwanidi und war natürlich chancenlos. Dafür setzte sich das Einserdoppel Hippold/Prell gegen Specht/Pröstler nach heiß umkämpftem Fight im dritten Satz mit 22:20 durch. Hippold egaliserte den durch das verlorene Damendoppel entstandenen Rückstand, indem er sich für die Hinspiel-Niederlage gegen seinen alten Bekannten Fabian Specht revanchierte.

Auch nach der nächsten Runde stand es unentschieden: Katharina Sagstetter machte die Niederlage von Markus Dinnebier zum 3:3 wieder wett. Als Simon Prell gegen Tim Specht, wie im Hinspiel erst im Entscheidungssatz, den Kürzeren gezogen hatte, war der Traum bereits ausgeträumt, war nur noch ein Unentschieden möglich. Das sicherte das abschließende Mixed Dinnebier/Koch und revanchierte sich damit ebenfalls für die Hinspiel-Niederlage. Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde im Vergleich zur Hinrunde diesmal also anders aufgemacht. Dennoch hatten die TV´ler wieder die bessere Antwort. Nachkarten gilt nicht, aber ohne Sarwanidis Verletzung wäre der Titelgewinn möglich gewesen. So geknickt war die Stimmung bei den Gästen dann doch wieder nicht. „Es war guter, spannender Sport“, sah Hippold nicht nur die Folge dieses Unentschiedens. „Es ist zwar nur ein kleiner Trost. Aber wir sind ungeschlagen geblieben und waren mit Marktheidenfeld zusammen ganz klar die zwei besten Mannschaften.“

Ergebnisse: Fabian Specht/Pröstler – Hippold/Simon Prell 18:21/21:18/20:22; Schäffer/Tim Specht – Holzheimer/Neumann 21:2/21:1; Redelbach/Amelie Specht – Koch/Sagstetter 21:17/21:14; Fabian Specht – Hippold 20:22/17:21; Schäffer – Dinnebier 21:17/21:19; Grün – Sagstetter 14:21/20:22; Tim Specht – Simon Prell 21:23/21:17/21:15; Pröstler/Amelie Specht – Dinnebier/Koch 17:21/14:21.

 

TV Marktheidenfeld II – BC Bad Königshofen I 1:7

 

Die Nacht von Marktheidenfeld erlaubte keine Träume von der Meisterschaft mehr. Albtraumartig verlief sie, betrachtet man die Ergebnisse am Sonntagvormittag gegen die zweite Vertretung des TV Marktheidenfeld, aber auch nicht. Das Wort „bedeutungslos“ ließ kein Einziger mit seiner Einstellung und Spielweise in Verbindung bringen. Die Motivation der Grabfelder, wenigstens ungeschlagen auch noch dieses letzte Spiel der Saison zu überstehen, reichte zu dem standesgemäßen Sieg gegen den Drittletzten. Zu seinem ersten Bayernligaeinsatz im Zweier-Doppel an der Seite von Maximilian Neumann kam der Jugendliche Marius Fischer. Die beiden Ersatzleute mussten erwartungsgemäß Lehrgeld bezahlen und den einzigen Punkt abgeben. Drei Sätze benötigten auch noch das Doppel Sagstetter/Koch sowie das Mixed Dinnebier/Koch.

Ergebnisse: Gerberich/Fuchs – Hippold/Simon Prell 15:21/16:21; Burkhart/Piehl – Marius Fischer/Maximilian Neumann 21:12/21:3; Schäffer/Lehmann – Sagstetter/Koch 16:21/21:19/15:21; Gerberich – Hippold 18:21/6:21; Burkhart – Dinnebier 13:21/16:21; Lehmann – Sagstetter 19:21/13:21; Piehl – Simon Prell 15:21/9:21; Fuchs/Schäffer – Dinnebier/Koch 22:24/21:19:16:21.TV Marktheidenfeld I – BC Bad Königshofen I 4:4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen