BadmintonClub

Viel positiver als gedacht

BC Bad Königshofen macht es deutlich

Bayernliga Nord

EC Bayreuth – BV Bamberg 4: 4 SG Siemens Erlangen – TV Unterdürrbach 6: 2 TSV Lauf II – BC Bad Königshofen 1: 7 DJK Schwabach – TV Marktheidenfeld III 6: 2 TV Ochsenfurt – TG Veitshöchheim 3: 5 BV Bamberg – TV Marktheidenfeld III 4: 4

TSV Lauf II – BC Bad Königshofen 1: 7. Beim Vorsaison-Meister der Bezirksoberliga Mittelfranken und Mitaufsteiger in die Bayernliga Nord, TSV Lauf II, dem man in der Relegation noch 3: 5 unterlegen war, musste der BC Bad Königshofen seine Visitenkarte abgeben. Und es war zu befürchten, dass er nicht nur diese, sondern zum ersten Mal in dieser Runde auch beide Punkte würde abgeben müssen. Es war personell nämlich knüppeldick für die Mannschaft von Spielertrainer Frank Helmerich gekommen. Der musste inklusive seiner eigenen Person mit Irene Neumann, Josepha Hart und Anton Ringel gleich vier Akteure der Stamm-Sechs ersetzen.

Vier helfen aus

So reiste Thomas Neumann aus Stuttgart an und Leo Hüllmandel, seit dem Frühjahr ohne Training und Spielpraxis, stellte sich zur Verfügung. Selbst Julia Staude-Ott, in ihrer Jugend zwar eine gute Badmintonspielerin, seitdem aber zum Tennis abgewandert und dort Stammspielerin der Bayernliga-Frauen, ließ sich zum Aushelfen überreden. Auch die ehemalige Nummer 1 Nils Fischer wagte einen Wiedereinstieg. Bis zu seinem Rücktritt vor eineinhalb Jahren wegen orthopädischer Probleme hatte er sich auf Langstreckenläufe spezialisiert und seitdem keinen Schläger mehr in der Hand. „Ein Unentschieden hätte ich sofort unterschrieben“, gestand Helmerich hinterher. „Es lief aber alles anders als gedacht, nämlich viel positiver.“

Lehrerin und Schülerin im Doppel

Simon Prell, unter der Woche im Krankenstand, und Thomas Neumann kämpften sich im ersten Männer-Doppel zu einem Dreisatz-Sieg und zur ersten Führung durch. Das Zweier-Doppel Leo Hüllmandel/Marius Fischer harmonisierte bestens, zeigte sich nervlich stabil und gewann mit 23: 21/22: 20. Im darauf folgenden Frauen-Doppel spielte die Gymnasiallehrerin Julia Staude-Ott an der Seite ihrer Schülerin Lena Bregulla, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte. Sie gewannen ihr Spiel gegen Winkler/Himml klar in zwei Sätzen.

Nun standen die Herren-Einzel an, wobei sich zeigte, dass selbst ein gesundheitlich angeschlagener Simon Prell in dieser Liga kaum zu schlagen ist. Mit 21: 14/21: 18 ließ er im Einser-Einzel Manuel Menzel keine Chance, womit bei der 4: 0-Führung das angepeilte Unentschieden schon eingetütet war. Den einzigen Punkt musste parallel dazu im Zweier-Einzel Leo Hüllmandel gegen Sarid Menzel mit 8: 21/24: 26 abgeben. Im Dreier-Einzel ging der Plan auf, dass Nils Fischer mit seiner super Kondition seinen Gegner zur Verzweiflung bringen solle. Den ersten Satz musste Fischer Robert Nietzold mit 13: 21 überlassen. Im zweiten und dritten schlug er aber eindrucksvoll zurück (21: 13 und 21: 6). Dadurch gewann er nicht nur sein erstes Bayernliga-Spiel überhaupt, sondern bescherte seiner Mannschaft auch den Sieg.

Lena Bregulla zeigte wieder einmal ihre Klasse ließ Patricia Himml beim 21: 9/21: 6 keine Chance. Weil Siegen so Spaß machte in der Bitterbach-Halle von Lauf setzten im abschließenden Mixed Thomas Neumann/Julia Staude-Ott noch einen Zwei-Satz-Erfolg zum 7: 1-Endstand für die Grabfelder oben drauf. „Jetzt müssen wir uns doch tatsächlich Gedanken um mehr als den Klassenerhalt machen“, schlussfolgerte Frank Helmerich vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer DJK Schwabach. (rd)

Punkte für Bad Königshofen: Simon Prell/Thomas Neumann 1, Leo Hüllmandel/Marius Fischer 1, Lena Bregulla/Julia Staude-Ott 1, Prell 1, Bregulla 1, Nils Fischer 1, Neumann/Staude-Ott 1.

Quelle: Mainpost vom 06.11.2019 Bericht Rudi Dümpert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen